10.12.12

Mein Chai Adventure

Ich trinke keinen Kaffee und mag keinen Tee. Alkohol schmeckt mir auch nicht.
Was kann man also Heißes im Winter trinken?
Nur Kinderpunsch immer und immer wieder?
Diese Frage beschäftigt mich schon lange, vor allem wenn ich krank bin und gerne etwas Warmes trinken würde, aber einfach zu anspruchsvoll bin was diese Dinge angeht. Daher war ich überglücklich, als ich letzten Winter auf diversen Blogs von Chai Latte, einem warmen Milch-Gewürz-Tee-Getränk, gelesen habe. Das hörte sich klasse an! Und so begann es, mein Chai Adventure.



Zuerst googlete ich wie man diesen ominösen Chai Latte herstellt. Auf unterschiedlichen Seiten wurde geraten Chai Tee zu kochen und diesen mit einem Schuss Milch zu versehen. Gelesen, getan. Ab in den Supermarkt eine Packung Chai Teebeutelchen kaufen und zu Hause gleich aufsetzen. Anschließend einen Schuss Milch hinzugefügt und mit freudiger Erwartung den ersten Schluck genommen. Pfui! Schmeckt ja wieder nur nach Tee! Für mich also nach fast nichts! Enttäuschung!



Damit schloss ich das Projekt Chai Latte erst einmal ab. Vor ein paar Tagen fing ich mir, wie bereits erzählt, eine heftige Erkältung ein und hatte großes Verlangen nach Heißgetränken. Zufälligerweise tauchten genau zu dieser Zeit Chai Latte Tipps auf den Blogs cityglamblog und nicest things auf, die ich beide gerne lese. Ina empfahl den Tee direkt in warmer Milch aufzubrühen (und noch andere Zutaten hinzuzufügen, die ich auf die Schnelle nicht im Schrank fand). Das musste ich doch glatt ausprobieren und noch mit etwas gemahlenem Zimt ergänzen. Nun probierte ich schon etwas skeptischer. Aber anders als erwartet, hat es relativ gut geschmeckt und nicht mehr ganz so sehr nach Tee. Allerdings schrieb Ina auch etwas von Chai Latte Pulver. Das hörte sich so toll an, dass ich meiner Mutter davon berichtete, welche mir, lieb wie sie ist, gleich eine Packung Chai Latte Pulver mitbrachte. Und ich sag euch, das hat mir gut geschmeckt. Freude. Nur ein bisschen süß war es. Daher verdünne ich das Ganze einfach mit etwas mehr Wasser und Milch als auf der Packung beschrieben.



Die tolle Idee von Vera selbst einen Chai Tee Sirup zu kochen ließ mich aber auch nicht mehr los und so musste ich das ebenfalls testen. Der Sirup war wirklich schnell und einfach gekocht. Ich habe nur die halbe Menge gemacht, da ich nicht so viel trinke und Angst hatte, dass mir der Sirup sonst verdirbt.
Und was soll ich sagen, der Sirup mit Milch hat super lecker geschmeckt. Freu. Mein Sirup ist nur etwas zu süß geraten (vielleicht weil ich statt dem schwarz Tee den Chai Tee (irgendwie muss ich ihn ja los werden) genommen habe), aber das kann ich ja nächstes Mal ganz leicht ändern.



Den Sirup habe ich außerdem genutzt, um Chai-Plätzchen zu backen. Dafür habe ich ein Schokoladen-Plätzchen-Rezept aus der neuen Sweet Dreams genommen und mit dem Sirup aufgepeppt. Wenn ihr das auch mal ausprobieren wollt, ist hier mein Sirup-Plätzchen-Rezept:



Zuerst müssen Mehl, Zucker und Kakao gemischt werden. Anschließend werden die Butter in Flöckchen (kleine Mini-Stücke), 1 EL eures Chai Sirups und das Ei hinzugefügt und alles zu einem Teig geknetet (das dauert etwas und klappt mit den Händen am besten). Den in Folie gewickelten Teig kühlt ihr nun für ca. 60 Minuten.
In dieser Zeit könnt ihr die Creme vorbereiten. Dafür die Sahne erhitzen und die gehackte Schokolade darin schmelzen. Wenn ihr alles zu einer cremigen Konsistenz gerührt habt, fügt ihr noch 4-6 Teelöffel Chai Sirup und etwas Zimtpulver hinzu. Da probiert ihr am besten immer wieder die Creme bis sie euch schmeckt. Allerdings müsst ihr bedenken, dass der Geschmack, wenn die Creme abgekühlt ist, intensiver wird (find ich). Die Creme stellt ihr nun auch kalt, damit sie nicht mehr so flüssig ist.
Nun holt ihr euren Teig, rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stecht Sterne/Tannenbäume/Herzen/usw. aus. Denkt daran, dass ihr immer zwei gleiche Plätzchen braucht. Die Plätzchen kommen dann für 10-12 Minuten in den auf 180° vorgeheizten Ofen.
Wenn die Plätzchen und auch Creme abgekühlt sind, bestreicht ihr jeweils ein Plätzchen mit Creme und legt ein zweites darauf.
Wer mag kann die Plätzchen dann noch mit weißer Kuvertüre verzieren. Fertig!
Bei mir hat das Verzieren leider nicht so gut geklappt. Eine Spritze eignet sich wohl doch nicht so gut zum Schokolade-Spritzen...naja...aber hauptsache die Kekse schmecken.



Auf die Idee mit dem Keks-Spieß hat mich übrigens Persis von ein Keks für unterwegs (ein sehr "leckerer" und schöner Blog) mit ihren hübschen Tannenbäumchen gebracht.



Die "Pullis" meiner Tassen sind übrigens nach einer Anleitung aus der letzten deutschen Mollie Makes entstanden. Mir waren meine Tassen zu langweilig bzw. der Aufdruck schon so verblasst. Daher hab ich einen Pulli gehäkelt und meine Mutter hat der anderen einen gestrickt (beim Stricken hab ich einfach zwei linke Hände). Da mein Pulli zu groß wurde, habe ich ihn kurzer Hand zum Rollkragenpulli gemacht, sieht auch irgendwie witzig aus, find ich.

Kommentare:

Flügel hat gesagt…

Wie macht man denn dieses Sirup??

Mir ist der Chai aus der Packung leider auch einen Ticken zu süß.. . Den Chai im Beutel muss man in der Regel wirklich sehr lange ziehen lassen. Ganz extrem lecker sehen auf jeden Fall deine Kekse aus!!

Persis hat gesagt…

Hey, die Kiste habe ich auch vor ein paar Jahren irgendwo gekauft :o) Mag ich immer noch sehr gerne leiden. Finde ich ja toll, dass ich als Inspiration dienen konnte. Chai Latte trinke ich uebrigens auch sehr gerne. Eins der wenigen Getraenke mit Koffein, die ich mag.
Die Tassenpullis sind grosse Klasse! Ich bin absoluter Handarbeitslaie und waere niemals darauf gekommen, dass der linke Pulli gestrickt, und der andere gehaekelt wurde. Sehen beide sehr schnieke aus :o)

liebe Gruesse,
Persis

namimosa hat gesagt…

was das angeht bin ich eher noch der klassische kaffee oder kakao-trinker. ;) ich habe ehrlich gesagt jetzt noch immer kein chai latte probiert... meine freundin ist allerdings schon großer fan und der hab ich zum geburtstag auch eine packung pulver geschenkt. ^^

ja, ich bin tatsächlich von den bazillen verschont geblieben! zum glück, wer ist schon gerne krank?
so ein husten kann ja unter umständen schon eine ziemlich langwierige sache, die echt dauert bis man sie wieder los hat. weiterhin gute besserung!

dankeschön! für mich fühlt sich das mit den veröffentlichungen total seltsam an. manchmal echt unwirklich und gar nicht so wie wenn das wirklich meine sachen wären... ich freu mich natürlich lesen zu dürfen, dass du schon auf weitere fotos gespannt bist! :)

Vera hat gesagt…

Oh toll, das freut mich! Deine Chai-Odyssee ist wirklich lustig zu lesen :) Dieser Beutelchai ist echt nicht vergleichbar mit selbstgemachtem, da war ich auch ganz enttäuscht...
Super Idee mit den Keksen, wenn ich noch etwas Zeit vor Weihnachten finde, werde ich mich auch mal daran versuchen. Und: Ein Herz für den Rollkragenpulli ;D
Liebe Grüße!

Jessica hat gesagt…

Hallo
Ich persönlich liebe ja den Chai Latte von Krüger in Schoko :3 Ok, er ist sehr süß, aber ich habe so große Tassen, da sind die automatisch schon verdünnt =D
aber dein ergebnis klingt sehr lecker. ich bin nur gerade zu faul um irgendwas zu machen :/

So war ich eigentlich auch immer. und es ist ja nicht so das ich jeden wunsch mir jetzt sofort erfülle. aber naja, jetzt habe ich die wii u jetzt kann ich eh nichts mehr dran ändern. wird jetzt wieder mehr gespart =D was sind das denn für wünsche die nur gut ausschauen wenn du es verraten möchtest ?
es sind schon unterschiede zwischen der wii u und der wii. die wii u zB hat einen controller mit touchpad, aber richtige wii U spiele habe ich noch gar nicht gespielt, nur normale wii spiele =D
ich war/bin ja schon immer so ein spielekind gewesen. ist nicht so, dass ich viele spiele habe oder alle konsolen oder so.. naja
Dir auch eine schöne Adventszeit. Hoffe du hast nicht all zuviel stress
LG